Hilgen Blog

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
18
Sep

Stadt Burscheid

Veröffentlicht von am in Hilgen
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3311
  • 0 Kommentare
  • Drucken

altWeihnachtsgrüße von Bürgermeister Stefan Caplan

Liebe Burscheiderinnen, liebe Burscheider!
Wieder einmal geht ein Jahr seinem Ende zu – Zeit, Resümee zu ziehen aber auch, sich auf Weihnachten vorzubereiten. Viele Dinge müssen organisiert und Weihnachtstermine koordiniert werden. So möchte ich traditionsgemäß innehalten und einen Blick auf das zurückliegende Jahr werfen sowie auch den Blick nach vorne richten.
Erreichte kleine und größere Erfolge verleihen uns die Zuversicht, die wir brauchen, um auch in schwierigen Situationen das Gespür für das Wesentliche nicht zu verlieren und mit der notwendigen Konsequenz den richtigen Weg weiterzugehen. So konnte im Jahr 2013 wieder vieles vollendet oder positiv auf den Weg gebracht werden.Burscheid hat es geschafft, zum zweiten Mal seit 2002 mit einem genehmigten Haushaltsplan arbeiten zu können (2012 und 2013). Mit der Konsolidierungshilfe des Landes NRW werden wir ab 2018 einen Haushaltsausgleich schaffen – und das, ohne die Stadt „kaputt zu sparen“. Dies gelingt natürlich nur unter Einhaltung der strengen Regeln durch die Teilnahme am Stärkungspakt.
 Trotz aller Sparzwänge hat sich vieles in Burscheid bewegt. Und Sie als Bürgerin und Bürger dieser Stadt haben einen Anteil daran und bekommen das auch unmittelbar zu sehen und zu spüren. Hier möchte ich nur einige Beispiele nennen: Unter dem Motto „Unsere Stadt soll schöner und sauberer werden“ hat der Aufruf schon Früchte getragen. Die ersten Baumscheiben in der Hauptstraße haben ihre Blumen- und Beetpaten gefunden, insgesamt 20 Sitzbänke im Stadtgebiet wurden der Allgemeinheit gespendet, Bürgerinnen und Bürger übernahmen Spielplatzpatenschaften, „Radweg-Gefährten“ bringen sich für einen schönen Panorama-Radweg mit ein, Brückenwände sind mit Graffiti-Malerei verschönert worden, die Weihnachts- und Marktbeleuchtung wurde wieder belebt und auch die gemeinschaftliche Müllsammelaktion fand große Resonanz.

Kommune heißt Gemeinschaft. Und eine Gemeinschaft kommt nur dann voran und ist erfolgreich, wenn sich möglichst viele nach ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten einbringen. Das ist beispielgebend und steigert die Anziehungskraft zugunsten unseres Wohnortes und Wirtschaftsstandortes.

Ich bin froh, so viele Menschen in unseren Ortsteilen zu wissen, die sich für unsere Stadt, für unser Gemeinwesen und für das Wohl Anderer ehrenamtlich einsetzen. Insbesondere gilt mein Dank den vielen Vereinen, der Freiwilligen Feuerwehr, den Organisationen, Firmen und Geschäftsleuten, die sich in besonderem Maße einbringen.

Mein Dank gebührt auch dem Rat der Stadt, der notwendige Entscheidungen mit großem Sachverstand trifft und umsichtig mit den begrenzten gemeindlichen Finanzmitteln die Weiterentwicklung unserer Stadt vorantreibt. Gemeinsam haben wir schon viel erreicht. Ein neues Schulkonzept mit einer Gesamtschule wird mit der Evangelischen Kirche Rheinland umgesetzt und ein neues Jugendzentrum kann 2014 eröffnet werden. Ein Tourismuskonzept ist als Grundlage für eine gezielte touristische Vermarktung und Nutzung der Chancen als Naherholungsgebiet beschlossen worden, der II. Bauabschnitt für den Panorama-Radweg Balkantrasse in Richtung Leverkusen geht zügig voran, die Breitbandversorgung ist abgeschlossen, ebenso die energetischen Sanierungen an der EMA-Schule in Hilgen. In der Stadtbücherei wurde die „Bergische Onleihe“ eingeführt, sodass E-Books und andere digitale Medien ausgeliehen werden können. Das ehrgeizige Ziel, 20 % Energie in den städtischen Gebäuden einzusparen wurde erreicht, das Einzelhandelskonzept aktualisiert und die Bestrebungen, einen Drogeriemarkt zentrumsnah anzusiedeln mit Nachdruck fortgesetzt.

Besonders freut es mich, dass eine Reihe von Problemlagen bereits gelöst werden konnten, so z .B. unliebsame Schandflecken im Stadtgebiet beseitigt und einer neuen Nutzung zugeführt werden können. Die Burscheider Umweltwoche / Rheinisch Bergische Umwelttage ist ein Beispiel für eine nachhaltige Umweltpolitik in unserer Stadt und über die Stadtgrenzen hinaus anerkannt.

Ganz viele Akteure in unserer Stadt tragen dazu bei, dass das Leben bei uns liebens- und lebenswert ist. Burscheid eben – eine Stadt zum Wohnen, Wirtschaften und Wohlfühlen.
„Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang,
sondern ein Weiterleben mit der Weisheit,
die uns die Erfahrung gelehrt hat.“ (Hol Borland)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen für die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage harmonische und erholsame Stunden im Kreise Ihrer Familien und Freunde. Im kommenden Jahr sollen vor allem Gesundheit und Zufriedenheit Ihre ständigen Begleiter sein. Auch wünsche ich uns allen weiterhin eine gute Zeit und vor allem immer genügend Raum für das Wesentliche.

Ihr

Stefan Caplan
Bürgermeister

_______________________________________________________________________

Zuletzt bearbeitet am

Kommentare

unsere Werbepartner

Please update your Flash Player to view content.

Neue Bilder

     

Wer ist online