Hilgen Blog

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
14
Mär

Über uns

Veröffentlicht von am in Initiativkreis
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 13119
  • 0 Kommentare
  • Drucken

Frühjahr 2008 – eine Postkarte aus den 30er Jahren macht die Runde und erinnert an den alten Dorfbrunnen, der auf der Karte abgebildet ist und an der Einmündung Witzheldener Straße stand. Schnell war die Idee geboren, den alten Brunnen an der alten Stelle wieder neu entstehen zu lassen.

Aber wie finanzieren?

Bürgermeister, Turngemeinde, Schützen, Gartenbauverein und Burscheid-Stiftung der KSK Köln wurden eingeschaltet und bald war der Grundstock gelegt. Ein Initiativkreis mit Angelika Hammerschmidt, Werner Kubitzki, Richard Kühle, Eggert Schiffler und Ingo Schopphoff  übernahm die Organisation und die Schlosserei Rainer Etterer, die Sanitärfirma Peter Fischer, die Fa RölTec und die Fa. Nickisch die Neuerstellung des alten Brunnens zu Selbstkosten.

Um das noch fehlende Geld zusammen zu bekommen, bat der Initiativkreis bei Firmen, Geschäften und Privatpersonen und mit einer Sammelbüchsenaktion um Spenden.

Am 20. und 21. September 2008 konnte unser Bürgermeister Hans Dieter Kahrl während des ersten Hilgener Brunnenfestes unter großer Anteilnahme der Hilgener Bevölkerung den neuen, alten Brunnen einweihen.
Die Einzelhändler, die Vereine, die Schule, die Kirchen, die Kindergärten beteiligten sich an der Gestaltung des Festes, so dass die Einweihung ein Fest von Allen für Alle wurde. Für Unterhaltung sorgten: Die TIME-Rock Cover Band, der MGV Niederwermelskirchen, Waltraud Küpper, die Kaltenherberger Heimatfreunde, das Blasorchester Dabringhausen, die
Kinderbauchtanzgruppe "Nuray el Shark" und die "Wild Cats" und die "Dance Mice" der Turngemeinde Hilgen, durch das Programm führte Hans-Jürgen Kaufmann.

Im Rahmen der Einweihungsfeier wurde auch ein Lindenblatt, das in allen 89 Ortsteilen Burscheids an markanten Punkten als Bodenplatte eingebracht werden soll, am Brunnen eingelegt. Frau S. Riemscheid hatte das von dem Künstler Gregor Merten entworfene Lindenblatt gestiftet.

Man hatte den Eindruck, als wenn Hilgen aufgewacht sei.

Alle waren sich einig, dass das einmal geweckte Gemeinschaftsgefühl erhalten bleiben müsse. Und so war es schon fast selbstverständlich, dass der Initiativkreis und die Schützen zum 1. Advent einen von den Kindergärten gestalteten Weihnachtsbaum am Brunnen aufstellten. Auch der Nikolaus fand Gefallen am Geschehen und brachte für jedes Kind einen Weckmann.
Im neuen Jahr gesellte sich zum 1. Mai dann auch noch ein bunt geschmückter Maibaum hinzu.

Mittlerweile sind das Aufstellen des Maibaumes, das Brunnenfest, das Aufstellen des Weihnachtsbaumes und die Nikolausfeier zu festen Einrichtungen in Hilgen geworden.

Der Initiativkreis arbeitet ehrenamtlich und erwirtschaftet keine Gewinne. Etwaige Überschüsse werden für Anschaffungen wie Weihnachtsdekorationen oder ähnlichem verwendet.Vereinsmäßig hatte sich der Initiativkreis der Turngemeinde Hilgen 04 e.V. als Mitglied der Abteilung Kultur und Brauchtum angeschlossen.

Das Jahr 2010 war für Hilgen und seine Einwohner ein ganz besonderes Jahr, konnte man doch die Ersterwähnung des Ortes vor 500 Jahren feiern. (siehe auch Pressespiegel 2010) Eine Chronik über den Ort wurde von Waltraud Küpper und Eggert Schiffler erstellt und am 18. und 19. September wurde groß gefeiert. Es stimmte alles: das Wetter war bestens, die Stimmung auch und die Beteiligung nicht zu überbieten. Beim Festzug marschierte die eine Hälfte von Hilgen im Zug und die andere Hälfte stand am Straßenrand.

Zum geschmückten großen Weihnachtsbaum konnten in diesem Jahr erstmals viele mit Schleifen versehene kleine Weihnachtsbäume an den Laternenmasten befestigt werden, um so unseren Ort noch weihnachtlicher erscheinen zu lassen. Der Nikolaus kam dieses Mal aus verkehrstechnischen Gründen an den Bahnhof, wo ein kleiner Weihnachtsmarkt aufgebaut war.

Um Sie, liebe Hilgener, noch aktueller über unser Tun und das Geschehen in Hilgen zu unterrichten, haben wir eine Homepage eingerichtet, in der Sie natürlich auch ihre Berichte und Kommentare zu und um Hilgen abgeben können. Wir hoffen, dass Sie reichlich davon Gebrauch machen.

Mittlerweile wurden die Aktivitäten des Initiativkreises so umfangreich, dass sie den Rahmen eines Sportvereins sprengten. Deshalb haben wir am 12. Oktober 2011 mit einer Gründungsversammlung in Heyders Altbergischen Gaststätte einen gemeinnützigen Verein mit dem Namen Initiativkreis "Hilgen lebt" ins Leben gerufen, der zwar in neuer Form aber mit den gleichen Inhalten sich weiter um die Belange um und in Hilgen kümmern will.

Ihr

Initiativkreis „Hilgen lebt“ e.V.

Zuletzt bearbeitet am

Kommentare

unsere Werbepartner

Please update your Flash Player to view content.

Neue Bilder

     

Wer ist online